Philosophie & Werte

12 Vorgaben

Durch die Kolonisation wurden die Menschen in Afrika abhängig gemacht von unserer modernen westlichen Medizin, von Heilmethoden und Medikamenten, die für den Großteil der Bevölkerung nicht bezahlbar sind. Das eigene Wissen um Gesundheitsvorsorge und Krankheitsbekämpfung geht dabei immer mehr verloren.

Unsere Vision ist, in Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort einen Bogen zu schlagen zwischen den afrikanischen Traditionen und den modernen und alternativen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts.

Unser Ziel ist, dass die Menschen in Afrika nach dem gemeinsamen Aufbau des Projekts in der Lage sind, es selbständig fortzuführen.

Bildung ist die Grundlage für Fortschritt und Wohlstand. Langfristig gesehen führt Ökologie zu Ökonomie und Armutsbewältigung zu Friedenssicherung. Der Einsatz für Umweltschutz, Bildung und Armutsbewältigung sichert die Überlebenschancen für die nachfolgenden Generationen. Durch eine nachhaltige Pflege der Natur soll die örtliche Nahrungsgrundlage erhalten werden, der Schutz des Trinkwassers und eine verantwortungsbewußte Ernährung und Gesunderhaltung durch Hygiene erreicht werden.

Andreas Dilthey hat mit dem Kamerun Projekt etwas entwickelt, was er selbst seit 34 Jahren auf 4 Linden lebt: Nutzung der natürlichen Ressourcen, verantwortungsvoller Umgang mit der Natur, eine ökologische Alternative für ein autarkes, autonomes und authentisches Leben. Mit seiner ganzheitlichen Konzeption lassen sich diese Werte und Vision auf der ganzen Welt verwirklichen. Geplant ist deshalb auch die Gründung von „Europa Morgen“ e.V., damit Projekte auch hier in der Region und europaweit verwirklicht werden können. Andreas Dilthey lebt diese Werte und Visionen auf seinem Hof, wo er gemeinsam mit Gleichgesinnten tagtäglich Erfahrungen macht, um sie anschließend auf die Projekte in Afrika zu übertragen. Er schaut achtsam auf die Welt, mischt sich auf seine Weise ein, um gemeinsam zu handeln.

„Wir denken, dass wir unsere Umwelt besser hinterlassen sollten, als wir sie vorgefunden haben.“

„Für uns ist es wichtig, zu versuchen ein Teil der Lösung zu sein, und nicht ein Teil des Problems.“

Wir möchten die Menschen in Afrika dazu befähigen, ihre eigenen Mittel und Möglichkeiten zu erkennen und Wert zu schätzen, um ein eigenständiges und unabhängiges Leben mit Zukunftsperspektive ohne Hilfe von aussen zu führen.

Wir möchten sie dabei unterstützen, zu ihrer eigenen Autarkie und Autonomie zurück zu finden, um möglichst authentisch leben zu können.

Mit unserer gemeinsamen Arbeit möchten wir Wege, Mittel und Möglichkeiten aufzeigen, wie kurz-, mittel- und langfristig die Lebensgrundlage für die heutige und künftige Generationen gesichert werden kann. Das nachhaltige Wirtschaften steht dabei an erster Stelle. Was und wie etwas gemacht wird, werden die Menschen vor Ort entscheiden, das Tempo der Entwicklung bestimmen sie dabei selbst.