Ghana

In Ghanas Hauptstadt Accra leben ca. 2,3 Millionen Menschen – über 30 000 davon sind Straßenkinder.

2007 trifft der siebenjährige Caleb beim Spielen auf zwei kleine Kinder. Kennedy (vier Jahre) und seine Schwester Pascaline (zwei Jahre)  suchen in Mülltonnen und der Kanalisation nach Essensresten, denn zuhause bekommen sie nichts – kein Essen, keine Schulausbildung, keine Liebe. Verwirrt und geschockt erzählt er seinen Eltern James und Theresa von seinem Erlebnis. James Kotey kennt die Situation, schließlich ist er  selbst auf der Straße aufgewachsen. Er beschließt zu helfen, das Geschwisterpaar bei sich aufzunehmen und ein Waisenhaus zu gründen.

Aus zwei Kindern werden über die Jahre 15 Kinder.

Aus Fremden, die in Armut und Gewalt aufgewachsen sind, werden Brüder und Schwestern.

Aus dem Kinderhaus wird eine Großfamilie.

ghana-orphanage

Das von James Kotey gegründete Kinderhaus  ist als non-government Organisation/ gemeinnützig anerkannte Einrichtung unter dem Namen “ASKOF – African Streetkids Orphanage Foundation” eingetragen. Des weiteren hat  er eine Schule gegründet, auf die nicht nur “seine” 15 Kids, sondern auch ca. 100 andere Schüler gehen. Dort erhalten sie eine Schulausbildung sowie tägliche Verpflegung.

Afrika Morgen e.V. unterstützt das Kindernhaus bei der Suche nach Paten für die Kinder sowie Sachgegenständen und Geld-Spenden.

Um mehr über das Waisenhaus, die Kinder und Hilfsmöglichkeiten zu erfahren, bitte hier klicken:

www.waisenhaus-ghana.de

Gern können Sie auch Frau Thoste kontaktieren unter: bthoste@googlemail.com