Bambui

MAPBambui, im Volksmund bekannt als „Abeh-mbeuh“, ist eine aufstrebende Gemeinde (Township) im Nordwesten Kameruns, und gilt als Kronjuwel des kamerunesischen ‚Graslandes‘. Eigentlich besteht das Gebiet aus vielen kleineren und größeren Dörfern. Insgesamt leben und arbeiten hier 50.000 Menschen auf etwa 1350m über dem Meeresspiegel in einer natürlichen Kessellage. Das Gebiet gilt aufgrund seiner üppigen, fruchtbaren Ebenen und leicht schräg abfallender Felder als Brotkorb sowohl für die Nordwest-Region, als auch für ganz Kamerun. Unterstützt wird dieser Umstand durch ein mildes tropisches Klima und äußerst fleißige Landwirte.

Verkehrstechnisch ist Bambui über Straßen oder Feldwege mit einigen der wichtigsten Städte der Region wie Bamenda , Ndop , Kumbo, Fundong und Nkambe verbunden.

P1050155Durch seine strategische Lage, sehr gute Straßeninfrastruktur und vielfältige Bildungs-und Religionsinstitutionen ist die Gemeinde ein kleines Zentrum, das seine kulturelle Identität aber noch nicht vergessen hat.

Administrativ ist Bambui seit fast 400 Jahren ein sogenanntes fondom mit eigenem Recht. Dieses ‚fondom‘ oder ‚Königreich‘, das seine Abstammung auf den Tikar-Stamm aus der nördlichen Region zurückführt, gliedert sich wiederum in die Gebiete von Manju, Mallam, Matulaah  Fingeh und Alaakubeh.